Trans Magazine

From 2001 to 2004 Aurel von Richthofen was co-editor of trans-magazine published at ETH Zürich. Texts were published in German, French, Italian or English.

transScape

Stadt und Land, Stadt oder Land, Land unter?

Nr. 11, 

Zürich, November 2003

 

Mit Beiträgen von Aurel von Richthofen, Tipje Behrens, Annemarie Bucher, Christophe Girot, Marc Angelil, Sabine von Fischer, Andri Gerber, Cary Siress, Thomas Hänsli u.a. Überziehen Städte mit ihren Eigenschaften und Infrastrukturen die sie einst umgebenden Landschaften oder sind sie im Begriff, sich in ihnen aufzulösen? 

 

transAktion

Kunst und Bau

Nr. 10

Zürich, April 2003

 

Mit Beiträgen von Aurel von Richthofen, Tipje Behrens, Ole W. Fischer, Patrick Healy, Sabina Lang/Daniel Baumann, Andreas Mönch, Daniel Näf, Philip Loskant, RELAX, Andreas Tönnesmann u.a. Es scheint, dass der Ausdruck "Kunst am Bau" nicht nur in Architektenkreisen zum Synonym für halbherzige Versuche geworden ist, Architekten, Maler und Bildhauer zur Zusammenarbeit zu bewegen. Jenseits von diesen unbefriedigenden Beispielen besitzt die Kombination von Architektur und Kunst aber ein kreatives Potenzial.

 

transition

Stadt - Zwischen Permanenz und Veränderung

Nr. 9

Zürich, Juli 2002

 

Mit Beiträgen von Aurel von Richthofen, Katia Accossato, Xavier Calerderon, Vittorio Magnago Lampugnani, Marcel Meili, Wolfgang Sonne/Laurent Stadler, Elia Zenghelis u.a. Aus Anlass des XXI. Weltkongresses der Architektur in Berlin fragt trans nach dem Umgang mit der bestehenden Stadt. Betrachtet werden Situationen in verschiedenen Ländern und Regionen. Deutlich werden dabei ihre unterschiedlichen Ausgangslagen, aus denen sich jeweils andere Lösungsansätze ergeben.

 

transfer

Die mediale Vermittlung von Architektur

Nr. 8

Zürich, Dezember 2001

 

Mit Beiträgen von Alberto Alessi, Christophe Girot, Benedikt Loderer, Axel Simon, Verena M. Schindler, Andreas Tönnesmann u.a. Das Heft transfer untersucht das Verhältnis von Architektur und Darstellung. Wie verändert sich die Architektur je nach Verwendung verschiedener Darstellungstechniken im Entwurfsprozess, wie Handzeichnungen, Modelle, unterschiedliche Zeichenprogramme? Was für Architektur entsteht in einem Paperless studio? Wie werden diese Darstellungen in die Medien übernommen?

See: www.trans.ethz.ch 

trans-scape cover
related: 

3m’s of Metabolism

Metabolism: The 3 Ms / Published in Pidgin Magazine # 3, 2007, Princeton University / Aurel von Richthofen www.pidgin-magazine.net

UPAD publication 2012

Aurel von Richthofen edited the first publication at the Department of Urban Planning and Architecture Design (UPAD) at the German University of Technology in Oman. The yearbook collects the works produced from 2010 to 2012. Read the three sections Theory, Design & Research here:

Crossing The Line Conference

Aurel speaks at the American University of Dubai on the conference "Crossing the Line - Drawing in the Middle East". The Architectural drawings, such as design sketches, plans, sections, axonometrics and perspectives, underwent a dramatic shift since the advent of CAD tools.

aurelVR redesign

Johanna Siebein and Aurel von Richthofen developed the new corporate identity for aurelVR. The CI includes a new logo constructed from parallel lines reflecting the firm's analytic and constructive approach to design. A first product is a new publication of the research, teaching and design activities of aurelVR. The 92 page booklet features three sections of different width and is produced in a small series. The new CI was also applied to relaunch the website implemented in Drupal by Tino Urbiks.